11.05.2020

Corona-Nothilfefonds

...für Stipendiatinnen und Stipendiaten

Die Gerda Henkel Stiftung ist sich angesichts der gegenwärtigen Ausnahmesituation und der dadurch bedingten Einschränkungen darüber im Klaren, dass die Förderpartnerinnen und Förderpartner vor besonderen Herausforderungen stehen und in dem einen oder anderen Fall ihre Forschungsarbeiten nicht wie geplant durchführen können.

Aus diesem Grund haben die Gremien der Stiftung einen Nothilfefonds in Höhe von einer Million Euro aufgesetzt. Mithilfe dieses Fonds möchte die Stiftung geförderte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, deren Projekte von der Coronakrise in besonderem Maße betroffen sind, beim Abschluss ihrer Studien zusätzlich unterstützen.

Der Fonds richtet sich vorrangig an die Stipendiatinnen und Stipendiaten der Stiftung, deren Förderung innerhalb dieses Jahres ausläuft. Sie haben die Möglichkeit, einen begründeten Antrag auf Verlängerung ihrer Förderung um bis zu drei Monate einzureichen. Beantragt werden kann in Einzelfällen auch die Übernahme zusätzlicher Kosten, die mit den gegenwärtigen Restriktionen im Zusammenhang stehen, wie z.B. Stornokosten oder zusätzliche Sachmittel (z.B. für Digitalisate).

Bei Rückfragen stehen Ihnen die Ansprechpartner/innen der jeweiligen Förderprogramme der Stiftung gerne zur Verfügung.