06/05/2019

Förderfonds Demokratie

Stiftungen gründen Förderfonds für Demokratie

Mannheim, 5. Juni 2019 – Mit dem heute unter dem Motto »Unsere Demokratie« beginnenden StiftungsTag in Mannheim startet der »Förderfonds Demokratie«. Als solidarische Ermutigung für die Menschen, die Demokratie tagtäglich gestalten, stellen acht deutsche Stiftungen den Betrag von zunächst 825.000,– Euro zur Verfügung. Die Stiftung Mitarbeit wird mit diesem Fonds Initiativen, Vereine und Akteure unterstützen, die sich für die Ausgestaltung und die Stärkung der Demokratie in Deutschland einsetzen. Bundesweit können sich Demokratie-Initiativen auf eine einmalige Förderung bis zu einer Höhe von 5.000,– Euro bewerben. Die Förderung ist mit begleitenden Qualifizierungs- und Vernetzungsangeboten verbunden.

Die Initiative reagiert auf die wachsenden Herausforderungen und Bedrohungen, denen die Demokratie in Europa und auch in Deutschland ausgesetzt ist. Die zunehmende Polarisierung der öffentlichen und politischen Debatte und der schwindende gesellschaftliche Zusammenhalt setzen die demokratischen Grundregeln unter Druck. Die gemeinsame Initiative zur Stärkung der Demokratie wird derzeit gefördert von der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., der Bertelsmann Stiftung, der Deutschen Telekom Stiftung, der Gerda Henkel Stiftung, der Körber-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, der Schöpflin Stiftung und der Stiftung Mercator. Weitere Stiftungen sind herzlich eingeladen, sich der Initiative anzuschließen und sich mit einer Summe ab 50.000,– Euro an dem Förderfonds zu beteiligen.

Ansgar Wimmer, Vorstandsvorsitzender der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., erläutert die Intention der beteiligten Stiftungen: »Demokratie lebt von der Haltung jedes Einzelnen. Damit aus der Haltung Einzelner das Bekenntnis und das Engagement Vieler wird, ist demokratisches Miteinander immer wieder neu auszuhandeln, beharrlich einzuüben, im Alltag zu leben. Hierzu wollen die beteiligten Stiftungen mit dem Förderfonds Demokratie pragmatisch und konkret ermutigen.«

Federführender Umsetzungspartner des gemeinsamen Projektes ist die Stiftung Mitarbeit, die sich durch ihre jahrzehntelange Erfahrung in der Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Initiativen vor Ort auszeichnet. Die erste Ausschreibungsrunde startet am 1. Juli 2019 und richtet sich an Demokratie-Initiativen aus dem gesamten Bundesgebiet.

Weitere Informationen zur Bewerbung sind im Internet unter www.foerderfonds-demokratie.de zu finden.